gmulder – Freelance UX Consultant & Content Creator

UX Happy User, Happy Business

Bei UX geht es darum, Ihr Unternehmen happy zu machen, indem es den Kunden happy macht. Es schafft ein Design, das alles, was ein Benutzer Ihres Dienstes erreichen will, einfach und erfolgreich macht und dabei gelegentlich sogar mit Spaß verbindet. Es geht darum, eine positive und zielgerichtete Erfahrung für Ihren Benutzer zu schaffen. 
Um ein solches Erlebnis zu schaffen, müssen viele Dinge getan werden, die sozusagen unter der Haube passieren, bevor Sie die sichtbaren Aspekte der Gestaltung des Erlebnisses erfolgreich angehen können: 

  • Forschung: Wunsch und Bedarf verstehen
    • Lernen Sie die Charaktere in dem Stück kennen, das die UX ist
  • Eine Geschichte weben: Aus Daten Wissen schaffen
    • Modellieren wir Journeys und Szenarien, damit jeder versteht, wie sich der Benutzer bewegt
  • Wissen in kreatives Handeln umsetzen
    • Verwenden Sie konzeptionelle Werkzeuge wie das Schreiben von User Stories, Wireframing und frühes Prototyping, um Artefakte zu erstellen, die als Blaupause für das zu entwickelnde Produkt dienen
  • Testen Testen: Finden Sie heraus, wo Sie falsch liegen
    • Führen Sie Ihre Artefakte und Shipable Increments vor potenziellen Anwendern vor, um herauszufinden, wo Sie Fehler gemacht haben

CONTENT Happy User Versteht

Sprache ist eine Schlüsselkomponente einer Dienstleistung.

Entweder als Stupser und Hinweise, die den Benutzer in Richtung der besten Erfahrung lenken. Dies wäre etwas, das wir UX Writing nennen.

Oder als die Information oder Unterhaltung, wegen der ein Kunde überhaupt erst gekommen ist. In diesem Fall würden wir den Inhalt als die eigentliche Dienstleistung betrachten. 

In jedem Fall müssen Sie

  • die Story finden – erkennen, was Sie sagen wollen und in welcher Reihenfolge
  • Klar und deutlich kommunizieren – wissen, wie Sie es sagen müssen, damit Sie verstanden werden
  • Gutes Handwerk verwenden – Kennen Sie die Regeln, wie Menschen auf Bildschirmen lesen, damit Ihre Geschichte auch gelesen wird.

KUNST FÜR ALLE! OFFEN UND EINFACH

Jeder – jeder Künstler, ob groß oder klein, jedes Museum, ob groß oder klein, sollte im Web sein und gesehen werden, aktiv sein und das Richtige und Notwendige tun. Aber nicht jeder hat ein großes Budget.

Um dieses Dilemma zu lösen, können wir den Lean Way gehen. Basierend auf den Ideen von Lean Startup und Lean UX bedeutet dies, das Wichtigste zu identifizieren und damit zu beginnen, klein anzufangen und von dort aus aufzubauen, Standardwerkzeuge zu verwenden und sich auf das Ergebnis zu konzentrieren. 

  • Verstehen wir die Bedürfnisse Ihrer Besucher
  • arbeiten mit bewährter Technik
  • um eine sichere und konforme Lösung zu liefern
  • Auf einer Plattform, die für neue und erweiterte Funktionen genutzt werden kann

UX & NACHHALTIGKEIT Wir tun unser Teil

Die Digitalisierung muss nachhaltig sein und eine nachhaltige Entwicklung unterstützen. Dies erfordert, dass wir regelmäßig darüber nachdenken, wie sich unsere Arbeit auf eine nachhaltige Entwicklung auswirkt und was wir tun oder ändern müssen, um darauf hinzuarbeiten.

Hier möchte ich regelmäßig über dieses Thema schreiben. Dabei geht es sowohl um die Frage, wo UX zu nachhaltigen Entwicklungszielen beitragen kann, als auch um Fragen zu strukturellen Problemen, bei denen zum Beispiel Geschäftsmodelle erfordern, dass Design gegen die Interessen der Nutzer geht.  

UX & AGILE Panta Rhei

Bei Agile geht es darum, bessere Vorhersagen zu machen.

Jared Spool